AGB

BLOCK EVENT ENTERTAINMENT

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung


1.0 Geltungsbereich

BLOCK EVENT ENTERNAINMENT bietet Live Escape Games der Marke EXIT EXPRESS an. Für alle Geschäftsbeziehungen zwischen BLOCK EVENT ENTERTAINMENT, Inhaber Gino Block, Richard-Kirchner- Straße 24, 34537 Bad Wildungen (nachfolgend: BEE) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB). Anders lautende AGB des Kunden werden auch ohne ausdrücklichen Widerspruch von BEE selbst im Falle unserer Leistung nicht Vertragsbestandteil. Des Weiteren gelten die aktuellen Spielregeln von EXIT EXPRESS. Diese findet man auf der Website von BEE unter www.block-event-entertainment.de. Als „Vertragspartner“ wird das buchende Unternehmen oder die buchende Privatperson im Folgenden bezeichnet. „Begünstigter“ ist das Unternehmen beziehungsweise die Privatperson, die Nutznießer der Buchung ist (zum Beispiel können bei Gutscheinen oder Geschenken der Vertragspartner und der Begünstigte auseinanderfallen). „Teilnehmer“ werden im Folgenden die Personen genannt, die direkt an der EXIT EXPRESS Mission teilnehmen.

2.0 Dienstleistung

BEE stellt dem Vertragspartner oder dessen Begünstigten gegen Bezahlung der Miete bzw. der Teilnahmegebühr ein Team-Spiel zur Verfügung. Escape Game wird ein Spiel genannt, bei dem die Teilnehmer in einen Raum eingeschlossen werden und sich innerhalb einer bestimmten Zeitspanne, insbesondere durch Geschick, befreien müssen. Dieses findet gewöhnlich in einem oder mehreren Räumen statt. Die Besonderheit an EXIT EXPRESS: Es handelt sich um ein mobiles Escape Game, dass direkt beim Kunden oder an einem vorher vereinbarten Veranstaltungsort stattfindet. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, sich aus einem Raum zu befreien oder eine vorgegebene Mission zu erfüllen. Während des Spiels wird der Raum videoüberwacht, um den Teilnehmern erforderliche Hinweise geben zu können und etwaige Schäden, die während des Spiels auftreten, zu dokumentieren. Die Aufnahmen werden gelöscht, sobald sie zur Erreichung des Erfolgs nicht mehr erforderlich sind.

3.0 Buchungsbedingungen für Geschäfts- und Privatkunden

EXIT EXPRESS ist ein Teamspiel für Menschen ab 14 bis 99 Jahren. Kinder und Jugendliche ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten oder einer volljährigen Aufsichtsperson müssen zur Teilnahme an EXIT EXPRESS-Missionen eine Einverständniserklärung vorlegen, die von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben ist. Den Vordruck dafür kann man auf unserer Website www.block-evententertainment.de herunterladen. Unter 14 Jahren können Jugendliche nur im Beisein einer erwachsenen Begleitperson EXIT EXPRESS-Missionen durchspielen.

 

BEE ist berechtigt, Besuchern den Zutritt zu EXIT EXPRESS zu verweigern, wenn berechtigter Anlass zu der Befürchtung besteht, dass der oder die Betroffenen aufgrund von Alkohol- oder Drogenkonsum oder aus sonstigen Gründen den allgemeinen Geschäftsbetrieb stören oder andere Teilnehmer belästigen. Eine Erstattung des Ticketpreises, Gutscheinwerts bzw. des Veranstaltungspreises erfolgt in diesen Fällen nicht.

 

Bitte beachten Sie, dass es sich bei EXIT EXPRESS um ein live Event handelt. Da die EXIT EXPRESSRäume für jede Buchung speziell vorbereitet und für den gebuchten Zeitraum geblockt werden, liegt es in Ihrer Verantwortung pünktlich zum gebuchten Zeitraum zu erscheinen. Bei Verspätungen behält sich BEE das Recht vor, den Einlass zur betreffenden EXIT EXPRESS-Mission zu verweigern. Das Recht auf die Teilnahme an der Veranstaltung erlischt. Es besteht kein Anspruch auf Erstattung.

 

Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht gestattet.

 

Es ist nicht gestattet, sperrige oder gefährliche Gegenständen, Feuerwerkskörper oder sonstige pyrotechnischen Gegenstände, Waffen und gefährlichen Werkzeuge, Sprühdosen, Lärminstrumente, Laserstifte, Flaschen, Dosen, Rauschmittel und Tiere – mit Ausnahme solcher, die zur Unterstützung bei körperlicher oder geistiger Behinderung erforderlich sind – mitzunehmen.

 

Erhebliche oder wiederholte Verstößen gegen Gesetze oder diese Bedingungen können mit einem Verweis aus den EXIT EXPRESS-Räumlichkeiten ohne Erstattung des Ticketpreises, Gutscheinwertes oder des Veranstaltungspreises und mit Hausverbot geahndet werden.

4.0 EXIT EXPRESS Angebote, Bestellvorgang, Vertragsschluss, Korrektur von Eingabefehlern, Speicherung des Vertragstextes sowie Preise und Zahlungsbedingungen

 

Punkt 5.0-5.7 gilt für Privatkunden (an den von uns angebotenen Veranstaltungsorten)


Punkt 6.0-6.2 gilt für Geschäftskunden (am gewünschten Ort des Vertragspartners)

5.0 EXIT EXPRESS für Privatkunden an den von uns angebotenen Veranstaltungsorten

5.1 Angebote, Bestellvorgang, Vertragsschluss, Korrektur von Eingabefehlern, Speicherung des Vertragstextes

 

Tickets und Gutscheine für EXIT EXPRESS können über unsere Website www.block-evententertainment.de oder nach Terminvereinbarung in unseren Geschäftsräumen erworben werden. Zum Kauf berechtigt sind nur volljährige Personen.

 

Die Ticket-Angebote in unserem Webshop stellen eine unverbindliche Aufforderung dar, Tickets oder Gutscheine für EXIT EXPRESS zu bestellen. Über die Schaltfläche „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ gibt der Vertragspartner ein rechtlich verbindliches Angebot zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Tickets bzw. Gutscheine ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Vertragspartner die Daten jederzeit einsehen und ändern. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Die nach Absenden der Bestellung automatisch von uns generierte Buchungsnummer dokumentiert, dass Ihre Buchung bei uns eingegangen ist, stellt aber noch keine Annahme des Angebots des Vertragspartners dar. Der Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von uns zustande, die mit einer gesonderten, weiteren E-Mail (Buchungsbestätigung) versendet wird. Mit der Buchungsbestätigung erhält der Vertragspartner den Ticket-Code, der zum Zutritt zu der jeweils gebuchten EXIT EXPRESSMission berechtigt. Für den Fall, dass der Vertragspartner einen Gutschein bestellt hat, wird ihm in der Buchungsbestätigungs-Email der Gutschein-Code mitgeteilt, der den Vertragspartner oder den Begünstigten, dem der Vertragspartner den Wertgutschein weiterreicht, dazu berechtigt, den Gutscheinbetrag beim Kauf von EXIT EXPRESS-Tickets als Zahlungsmittel zu nutzen.

Der Vertragspartner hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene Email-Adresse zutreffend und (etwa im Hinblick auf SPAM-Filter) hinreichend konfiguriert ist und über ausreichenden freien Speicherplatz verfügt.

 

Eingabefehler kann der Kunde während des Bestellvorgangs jederzeit dadurch korrigieren, dass die Felder, mit denen ihm gezeigt wird, in welcher Phase des Bestellprozesses er sich befindet, von ihm angeklickt werden, um auf diese Weise vor- oder rückwärts zu navigieren. Alternativ kann er im Browser den „Zurück“-Button betätigen. Darüber hinaus kann der Vertragspartner unter „Prüfen“ direkt den Warenkorb, seine Daten sowie die Zahlungsart ändern, indem die entsprechenden Felder über „bearbeiten“ angeklickt werden.

 

Der Bestelltext wird von uns nicht gespeichert und kann nach Abschluss des Bestellvorgangs nicht mehr abgerufen werden. Die Informationen aus dem Bestellvorgang werden dem Vertragspartner mit der Email-Bestätigung auf die Bestellung noch einmal übermittelt. Der Vertragspartner kann sich die Bestelldaten unmittelbar nach Absenden der Bestellung ausdrucken.

5.2 Preise, Zahlungsbedingungen

Die in unserem Webshop genannten Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Bezahlung von in unserem Webshop bestellten Tickets und Gutscheinen erfolgt per Kreditkarte (VISA und Mastercard), Sofortüberweisung, PayPal oder vor Ort bei uns in bar oder mit EC-Karte. Wir behalten uns das Recht vor, im Einzelfall weitere Zahlungsarten zu akzeptieren sowie im Einzelfall Zahlungsarten abzulehnen.


5.3 Zahlung per Kreditkarte

Bei Zahlung per Kreditkarte (Visa und Mastercard) werden die Daten mittels Verschlüsselungstechnik Secure Socket Layer (SSL) an Mangopay SA übertragen. Der Kaufpreis wird dem Kunden bei Bestellannahme belastet. Die Übertragung der Daten kann einige Minuten dauern und darf nicht durch den Kunden unterbrochen werden, z.B. durch Aktualisierung der Browser-Seite. Anderenfalls kann es zur doppelten Belastung des Kreditkartenkontos kommen. Berechtigte Rückerstattungsansprüche erstatten wir innerhalb von maximal 14 Tagen ab Meldung der Doppelbuchung seitens des Kunden. Durch etwaige seitens des Kunden eingeleitete Chargebacks entstehende Kosten werden dem Kunden berechnet. Für ungerechtfertigte Kreditkartenrückbuchungen wird eine Bearbeitungsgebühr (üblicherweise 10 EUR) in Rechnung gestellt. Diese Gebühr berechnen wir dem Kunden entsprechend weiter. Bitte beachten Sie, dass bei der Zahlungsart Kreditkarte gegebenenfalls eine Zahlung Ihrerseits erfolgt, ohne dass bereits ein Vertrag mit uns abgeschlossen worden ist, da dieser erst mit Zugang unserer Buchungsbestätigungs-Email zustande kommt (vgl. Ziff. 2.2).


5.4 SOFORT Überweisung

SOFORT Überweisung ist ein Direkt-Überweisungsverfahren der SOFORT AG basierend auf den hohen Sicherheitsstandards von Online-Banking mit PIN-/TAN-Eingabe zur sicheren und schnellen Abwicklung von Online-Käufen. Über das gesicherte, für Händler nicht zugängliche Zahlformular der SOFORT AG stellt SOFORT Überweisung automatisiert und in Echtzeit eine Überweisung im Online-Bankkonto des Kunden ein. Der Kaufbetrag wird dabei sofort und direkt auf das Bankkonto des Händlers überwiesen. Voraussetzung für die Nutzung von SOFORT Überweisung ist lediglich der Zugang zu einem Online-Bankkonto. Nähere Informationen finden Sie unter www.sofort.com. Bitte beachten Sie, dass auch bei der Zahlungsart SOFORT Überweisung gegebenenfalls eine Zahlung Ihrerseits erfolgt, ohne dass bereits ein Kaufvertrag mit uns abgeschlossen wurde, da dieser erst mit
Zugang unserer Buchungsbestätigungs-Email zustande kommt (vgl. Ziff. 2.2). Nach Abschluss der Bestellung werden Sie automatisch auf die Seite von Sofortüberweisung.de weitergeleitet, um die Bezahlung tätigen zu können. Die Belastung Ihres Bankkontos erfolgt mit Abschluss der Bezahlung bei Sofortüberweisung.de.


5.5 Zahlung per PayPal

PayPal ist ein Online-Zahlungsservice der PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A. Die Nutzung von PayPal setzt voraus, dass Sie ein Kundenkonto bei PayPal besitzen, bei dem Ihre Bank- oder Kreditkartendaten hinterlegt werden. Wenn Sie die Zahlungsart „PayPal“ ausgewählt haben, werden Sie nach Abschluss der Bestellung zu PayPal weitergeleitet. Dort loggen Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und dem von ihnen angegebenen Passwort in Ihr PayPal-Konto ein und bestätigen die Zahlung. Sie erhalten eine Zahlungsbestätigung von PayPal per E-Mail. PayPal belastet Ihr Kundenkonto mit dem entsprechenden Kaufpreis und überträgt diesen auf unser Verkäuferkonto. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.paypal.de.
Bitte beachten Sie, dass bei der Zahlungsart PayPal gegebenenfalls eine Zahlung Ihrerseits erfolgt, ohne dass bereits ein Vertrag mit uns abgeschlossen wurde, da dieser erst mit Zugang unserer Buchungsbestätigungs-Email zustande kommt (vgl. Ziff. 2.2).


5.6 Weiterverkauf

Der gewerbsmäßige Weiterverkauf von Tickets und Gutscheinen für ein Event von BEE durch nicht autorisierte Dritte ist ohne die schriftliche Zustimmung von BEE untersagt.

 

5.7 Widerrufsrecht

Gemäß § 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Der Erwerb von Tickets oder die Buchung einer Veranstaltung für EXIT EXPRESS-Missionen kann daher nicht vom Vertragspartner widerrufen werden.

 

6.0 EXIT EXPRESS für Geschäftskunden am gewünschten Ort des Vertragspartners

6.1 Angebote, Bestellvorgang, Vertragsschluss, Speicherung des Vertragstextes

Das mobile Live Escape Game EXIT EXPRESS kann für einen beliebigen Ort in Hessen, den der Vertragspartner wählt, für eine Veranstaltung des Vertragspartners oder dessen Begünstigten gebuchtwerden. Der Geschäftskunde stellt dafür einen geeigneten Raum kostenlos zur Verfügung. Der Vertragspartner kann eine unverbindliche Anfrage auf folgenden Wegen stellen:

 


Nur volljährige Personen sind berechtigt, eine unverbindliche Anfrage zu stellen und eine eventuell daraus entstehende Buchung abzuschließen.

 

Nach einer unverbindlichen Anfrage des Vertragspartners sendet BEE einen unverbindlichen Vorschlag zu. Wenn der Vertragspartner das vorgeschlagene Spiel buchen möchte, muss er uns eine Bestätigung des Angebotes ggf. mit Änderungswünschen per Email senden an: kontakt@block-evententertainment.de oder per Post an BLOCK EVENT ENTERTAINMENT, Inhaber Gino Block, Richard-Kirchner-Straße 24, 34537 Bad Wildungen. Der Vertrag wird dann mit der schriftlichen Auftragsbestätigung durch BEE wirksam.


6.2 Preise, Zahlungsbedingungen

Die in unseren individuellen Angeboten genannten Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.


Nach Abschluss eines Vertrages zwischen BEE und dem Vertragspartner, ist die Hälfte des Preises nach Auftragserteilung und eingehend vor Veranstaltungsbeginn per Überweisung auf das Konto von BEE (Kontoinhaber Gino Block, IBAN DE61 5335 0000 0000 1109 06, BIC HELADEF1MAR) zu zahlen, die zweite Hälfte spätestens bis 14 Tage nach der Veranstaltung. Sollte eine Veranstaltung kurzfristig gebucht werden und die Zahlungsfrist nicht eingehalten werden können, muss für die Durchführung der Veranstaltung die erste Hälfte des Preises vor Veranstaltungsbeginn auf dem Konto von BEE gutgeschrieben worden sein. Maßgeblich ist der Eingang des Geldes auf dem Konto von BEE. Die zweite Hälfte des Preises ist entweder direkt nach Ende der Veranstaltung in bar, mit EC-Karte, mit Kreditkarte oder binnen einer Frist von 14 Tagen nach Veranstaltungsende auf das Konto von BEE eingehend zu zahlen.

 

Wir behalten uns das Recht vor, im Einzelfall weitere Zahlungsarten zu akzeptieren sowie im Einzelfall Zahlungsarten abzulehnen.


7.0 Stornierungsbedingungen

Bei Stornierungen sind folgende Zahlungen zu leisten:

 

  • Bis 14 Tage vor Veranstaltung: 50% der Kosten

  • Bis 7 Tage vor Veranstaltung: 80 % der Kosten

  • Weniger als 7 Tage vor Veranstaltung: 100 % der Kosten


Eine telefonische Stornierung ist NICHT möglich.


8.0 Leistungsänderungen

Inhaltliche Abweichungen und Änderungen der EXIT EXPRESS-Missionen nach Buchung erfolgen nur bei Notwendigkeit, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtinhalt oder die Wirkung der gebuchten Mission nicht wesentlich beeinträchtigen.

9.0 Ton-, Bild- und Filmaufnahmen

Die Mitnahme von Mobiltelefonen, Bild-, Film- und Tonaufnahmegeräten nicht gestattet.

 

Es ist nicht gestattet, Ton-, Bild-, oder Filmaufnahmen während der Durchführung der EXIT EXPRESS  Missionen oder von den EXIT EXPRESS-Räumlichkeiten zu erstellen oder solche Aufnahmen ganz oder teilweise über das Internet oder andere Medien (einschließlich Mobilfunk) zu übertragen oder zu verbreiten.

 

BEE ist berechtigt, während der EXIT EXPRESS-Missionen Ton-, Bild- und Filmaufnahmen vom Vertragspartner bzw. dessen Begünstigten sowie der Teilnehmer zu erstellen, die für die Durchführung des Spiels notwendig sind.

 

Der Vertragspartner und die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass extra erstellte Teamfotos online über die BEE-Social-Media-Kanäle (Facebook, Twitter, Instagram, Xing, LinkedIn, Youtube, Tripadvisor, Google+), sowie über die Homepage von BEE veröffentlicht und verbreitet werden können. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen Vergütungsanspruch. Der Vertragspartner und die Teilnehmer können diese Einwilligung jederzeit – spätestens aber bei der Erstellung des Teamfotos – widerrufen.


10.0 Haftung von BEE bei Verschulden

Wir haften im Falle eines Verschuldens bei der Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit uneingeschränkt.

 

Bei Unmöglichkeit und Verzug sowie bei der Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten haften wir bei Vorliegen grober Fahrlässigkeit, dann jedoch beschränkt auf den typischen vorhersehbaren Schaden. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für Organe und Erfüllungsgehilfen von uns.

 

Mitgeführte Gegenstände befinden sich auf eigene Gefahr des Kunden in den Veranstaltungsräumen oder an den Stationen. BEE übernimmt bei Verlust oder Beschädigung keine Haftung. BEE weist auch ausdrücklich darauf hin, dass ebenfalls für Beschädigungen an Gegenständen, welche die Teilnehmer während der Aktivprogramme mitführen, keine Haftung übernommen wird. Dies gilt insbesondere für Schmuck, Handys, Laptops, Foto- und Videokameras. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von BEE.

 

BEE setzt voraus, dass alle Teilnehmer über die üblicherweise zu erwartende allgemeine Fitness verfügen. Besondere gesundheitliche Einschränkungen sind seitens des Kunden im Vorfeld schriftlich anzuzeigen.


11.0 Vertragssprache, anwendbares Recht und Gerichtsstand

Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache. Alle Streitigkeiten aus dem zwischen dem Vertragspartner und uns bestehenden Rechtsverhältnis unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Der Gerichtsstand ist der Geschäftssitz von BEE, wenn der Vertragspartner Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Im Übrigen folgt der Gerichtsstand den gesetzlichen Bestimmungen.

12.0 Datenschutzrechtliche Bestimmungen

 

12.1 Geltungsbereich der Datenschutzrichtlinie

Diese Datenschutzrichtlinie gilt für den Geschäftsbereich von BEE. Sie erstreckt sich auf sämtliche Verarbeitungen personenbezogener Daten. Anonymisierte Daten, z.B. für statistische Auswertungen oder Untersuchungen, unterliegen nicht dieser Datenschutzrichtlinie. Die Mitarbeiter von BEE sind zur Einhaltung dieser Datenschutzrichtlinie verpflichtet.

12.2 Prinzipien für die Verarbeitung personenbezogener Daten

12.2.1 Fairness und Rechtmäßigkeit

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten müssen die Persönlichkeitsrechte des Betroffenen gewahrt werden. Personenbezogene Daten werden auf rechtmäßige Weise und fair erhoben und verarbeitet.


12.2.2 Zweckbindung

Die Verarbeitung personenbezogener Daten darf lediglich die Zwecke verfolgen, die vor der Erhebung der Daten festgelegt wurden. Nachträgliche Änderungen der Zwecke sind nur eingeschränkt möglich und bedürfen einer Rechtfertigung.


12.2.3 Transparenz

Der Betroffene muss über den Umgang mit seinen Daten informiert werden. Grundsätzlich sind personenbezogene Daten bei dem Betroffenen selbst zu erheben. Bei Erhebung der Daten muss der Betroffene mindestens Folgendes erkennen können oder entsprechend informiert werden über:

 

  • Die Identität der verantwortlichen Stelle

  • Den Zweck der Datenverarbeitung

  • Dritte oder Kategorien von Dritten, an die die Daten gegebenenfalls übermittelt werden


12.2.4 Datenvermeidung und Datensparsamkeit

Vor einer Verarbeitung personenbezogener Daten wird geprüft, ob und in welchem Umfang diese notwendig sind, um den mit der Verarbeitung angestrebten Zweck zu erreichen. Wenn es zur Erreichung des Zwecks möglich ist und der Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zu dem angestrebten Zweck steht, werden anonymisierte oder statistische Daten verwendet. Personenbezogene Daten werden nicht auf Vorrat für potentielle zukünftige Zwecke gespeichert, es sei denn, dies ist durch staatliches Recht vorgeschrieben oder erlaubt.


12.2.5 Löschung

Personenbezogene Daten, die nach Ablauf von gesetzlichen oder geschäftsprozessbezogenen Aufbewahrungsfristen nicht mehr erforderlich sind, werden gelöscht. Bestehen im Einzelfall Anhaltspunkte für schutzwürdige Interessen oder für eine historische Bedeutung dieser Daten, müssen die Daten weiter gespeichert bleiben, bis das schutzwürdige Interesse rechtlich geklärt wurde.

 

12.2.6 Sachliche Richtigkeit und Datenaktualität

Personenbezogene Daten sind richtig, vollständig und – soweit erforderlich – auf dem aktuellen Stand zu speichern. Es werden angemessene Maßnahmen getroffen, um sicherzustellen, dass nichtzutreffende, unvollständige oder veraltete Daten gelöscht, berichtigt, ergänzt oder aktualisiert werden.


12.2.7 Vertraulichkeit und Datensicherheit

Für personenbezogene Daten gilt das Datengeheimnis. Sie werden im persönlichen Umgang vertraulich behandelt und durch angemessene organisatorische und technische Maßnahmen gegen unberechtigten Zugriff, unrechtmäßige Verarbeitung oder Weitergabe, sowie versehentlichen Verlust, Veränderung oder Zerstörung gesichert.


13.0 Zulässigkeit der Datenverarbeitung

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten ist nur zulässig, wenn einer der nachfolgenden Erlaubnistatbestände vorliegt. Ein solcher Erlaubnistatbestand ist auch dann erforderlich, wenn der Zweck für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten gegenüber der ursprünglichen Zweckbestimmung geändert werden soll:


13.1 Datenverarbeitung für eine vertragliche Beziehung

Personenbezogene Daten des betroffenen Interessenten, Kunden oder Partners werden zur Begründung, zur Durchführung und zur Beendigung eines Vertrages verarbeitet. Im Vorfeld eines Vertrages – also in der Vertragsanbahnungsphase – ist die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Erstellung von Angeboten, der Vorbereitung von Kaufanträgen oder zur Erfüllung sonstiger auf einen Vertragsabschluss gerichteter Wünsche des Interessenten erlaubt. Interessenten dürfen während der Vertragsanbahnung unter Verwendung der Daten kontaktiert werden, die sie mitgeteilt haben. Eventuell vom Interessenten geäußerte Einschränkungen werden beachtet.


13.2 Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Erlaubnis

Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist auch dann zulässig, wenn staatliche Rechtsvorschriften die Datenverarbeitung verlangen, voraussetzen oder gestatten. Die Art und der Umfang der Datenverarbeitung müssen für die gesetzlich zulässige Datenverarbeitung erforderlich sein und richten
sich nach diesen Rechtsvorschriften.


13.3 Einwilligung in die Datenverarbeitung

Eine Datenverarbeitung kann aufgrund einer Einwilligung des Betroffenen stattfinden. Vor der Einwilligung muss der Betroffene über die Datenschutzrichtlinie informiert werden. Die Einwilligungserklärung wird aus Beweisgründen grundsätzlich schriftlich oder elektronisch eingeholt.


13.4 Datenverarbeitung aufgrund berechtigten Interesses

Die Verarbeitung personenbezogener Daten kann auch erfolgen, wenn dies zur Verwirklichung eines berechtigten Interesses von BEE erforderlich ist. Berechtigte Interessen sind in der Regel rechtliche (z.B. Durchsetzung von offenen Forderungen) oder wirtschaftliche (z.B. Vermeidung von Vertragsstörungen). Eine Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund eines berechtigten Interesses darf nicht erfolgen, wenn es im Einzelfall einen Anhaltspunkt dafür gibt, dass schutzwürdige Interessen des Betroffenen das Interesse an der Verarbeitung überwiegen. Die schutzwürdigen Interessen werden für jede Verarbeitung geprüft.


Stand Mai 2018

Hier geht es zur unserer Download-Seite, auf der Sie unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen herunterladen können:

KONTAKT

Block Event Entertainment

Inhaber Gino Block

Richard-Kirchner-Straße 24

34537 Bad Wildungen

Deutschland

T: +49 5621 9492760

F: +49 5621 9492761

M: kontakt@block-event-entertainment.de

W: www.block-event-entertainment.de

ALL RIGHTS RESERVED Ⓒ 2019 BLOCK EVENT ENTERTAINMENT